Nachrichten

Kategorien: Direct-to-Shape, EPS
20 August 2018

Das EPS-Geschäft von Xaar wird für noch besseren Service erweitert

Die Xaar Tochter Engineered Printing Solutions (EPS) öffnet im September eine neue Niederlassung in Kalifornien, USA, und stärkt so ihre Fähigkeit, die Bedürfnisse ihrer vielen Stamm- und potenziellen Neukunden an der Westküste zu erfüllen.

Die neue Niederlassung wird für kürzere Reaktionszeiten und geringere Kosten bei Support-Anfragen der Kunden sorgen. Dazu gehört auch ein Vorführraum mit einer Reihe von Produkten des Unternehmens, einschließlich Tampondruckmaschinen, Inkjet-Flachbettdruckmaschinen und Rotationsflaschendruckmaschinen sowie Tinten, Drucktampons und Druckplatten.

„Es freut uns sehr, dies ankündigen zu können, weil wir damit unseren Kunden an der Westküste nicht nur näher sind, sondern sie auch schneller mit Verbrauchsgütern versorgen und schneller auf ihre Anfragen reagieren können“, meint Julian Joffe, Präsident von EPS. „Wir werden auch weiterhin in Vermont produzieren, werden jedoch mit dieser neuen Geschäftsstelle die wachsenden Bedürfnisse unserer Kunden an der Westküste besser decken können.

„Darüber hinaus können wir nun unsere Lösungen im Bereich des industriellen Tintenstrahldrucks und des Tampondruck vor Ort in unserem Vorführraum präsentieren.“

Die neue Geschäftsstelle von EPS befindet sich im Clipper Court Commerce Center auf dem 46728 Fremont Boulevard, Fremont, Kalifornien. Sie umfasst rund 186 m2 und dient als Basis für die lokalen Technik- und Verkaufsteams.

EPS wurde 1985 gegründet und ist auf den industriellen Tintenstrahl-Direktdruck spezialisiert und bedient ein breites Spektrum von Branchen von der Werbe-, Medizin-, Automobil-, Textil-, Verpackungs- bis zur Sportausrüstungsbranche, um nur einige zu nennen. Das Unternehmen wurde 2016 von Xaar plc übernommen.

 

Bildlegende:  Mit EPS-Druckmaschinen bedruckte Produkte