Sechs Top-Tipps, die Ihnen helfen, die Möglichkeiten des Inkjets zu erschließen

28 Juni 2022

Immer mehr Branchen wollen das Potenzial des Inkjets maximieren und die Vorteile dieser extrem vielseitigen, kontaktlosen Technologie nutzen, um entweder traditionelle Produktionsmethoden zu ersetzen oder neue Anwendungen zu liefern.

Der Inkjet ermöglicht zwar eine Vielzahl neuer Anwendungen, kann aber als Technologie auf Uneingeweihte beängstigend wirken.

Ob Sie einen bestehenden Prozess aktualisieren, ein ganz neues Produkt entwickeln oder sich für Beschichtungen, Sprühlackierung, das Auftragen oder Hinzufügen von Effekten und Verzierungen interessieren – unsere sechs Top-Tipps helfen Ihnen dabei:

  1. Verwenden Sie ein integriertes Produkt – Sparen Sie Zeit, Geld und Mühe, indem Sie eine Standardlösung wie den Xaar Versatex verwenden, die Ihnen alles bietet: das mechanische und elektrische Design, Tintenzufuhrsysteme, Software für die Bildbearbeitung sowie eine grafische Benutzeroberfläche.

  2. Wählen Sie Ihre Flüssigkeit und Ihren Druckkopf gemeinsam mit einem Partner, um das Anwendungspotenzial zu maximieren – Bedenken Sie den Zweck des Endprodukts und Ihre Druckanforderungen: Ist die Auflösung, die Druckgeschwindigkeit oder die Druckbreite am wichtigsten? Benötigen Sie eine lösemittel- oder eine ölhaltige Flüssigkeit oder vielleicht einen anderen Flüssigkeitstyp? Benötigen Sie einen Druckkopf, der hochviskose Flüssigkeiten handhaben kann? Je nach Ihren Antworten können Sie Ihre Flüssigkeits- und Druckkopf-Spezifikation ausarbeiten, um einen zuverlässigen und konsistenten Tropfenausstoß zu gewährleisten.

  3. Wählen Sie einen guten Rastergrafikprozessor (RIP) – Wenn Sie variable Daten drucken, überlegen Sie sich, welche Bandbreite zum Drucken bei maximaler Geschwindigkeit erforderlich ist. Ein Inkjet-Drucker ist nur so gut wie das Bitmap, mit dem es arbeitet.

  4. Denken Sie an die Wartung – Die Wartung des Druckkopfes ist wichtig für die Druckqualität, die Lebensdauer und die Gesamteffizienz im Betrieb. Xaars Tintenumlauf mit TF-Technologie transportiert Luftblasen und unerwünschte Partikel und Sedimentierung ab, und unser Ultraschall-Selbstreinigungsmodus Sure Flow kann auch Düsenverstopfungen beseitigen und verhindern. 

  5. Erarbeiten Sie einen Entwicklungsplan und halten Sie sich an ihn – Die wichtigste Frage, die Sie sich bei Ihrer Entwicklungsreise stellen müssen, ist: „Kann ich das mit einem Inkjet-Drucker drucken?“. Das Finden der Antwort in der schnellstmöglichen Zeit und für die geringste Investition ist entscheidend für die Maximierung Ihrer Rendite.

  6. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie kein Inkjet-Experte sind – Suchen Sie sich einen Partner, der ein Experte ist und Ihnen bei jedem Schritt technische Unterstützung bieten kann – so wie unser globales Support-Team bei Xaar, das Beratung, Training und Anwendungsexpertise von der Entwicklung bis zur vollen Produktion bieten kann und auch Ihre Entwicklungszeit verkürzen wird.

Sie wollen mehr wissen? Unser neuester Leitfaden bietet Ihnen nützliche Tipps für Ihre Reise zu einem erfolgreicheren Resultat. Er beantwortet häufige Fragen wie „Warum digitaler Inkjet?“, „Welche Flüssigkeit verwende ich?“ und „Welche Systemkomponenten benötige ich?“. Der Leitfaden hilft Unternehmen, die Vorteile des On-Demand-Drucks und des variablen Datendrucks zu nutzen, Abfall zu reduzieren und eine bessere Kapitalrendite zu erzielen – all das durch die Erkundung der Möglichkeiten des Inkjets.

Laden Sie „Ihr Leitfaden für ein erfolgreiches Inkjet-Entwicklungsprojekt“ am besten noch heute herunter und lesen Sie, wie Inkjet und Xaar Ihre Inkjet-Gelegenheit realisieren können.