background
Xaar ist weltweit führend in der Entwicklung von digitaler Inkjet-Technologie. Die industrielle Inkjet-Technologie ist seit einigen Jahren im Einsatz. Es ist eine extrem vielseitige, kontaktlose Technik, die sich weltweit bereits erheblich auswirkt. Sie verschafft Menschen neue Möglichkeiten und schafft lukrative neue Märkte.

Mit der industriellen Inkjet-Technik können viele verschiedene Flüssigkeiten mit hoher Präzision auf unterschiedliche Bedruckstoffe aufgetragen werden. Ein einziger Druckkopf kann beständig 84​ Millionen Tropfen Flüssigkeit pro Sekunde pumpen.
​​​Es gibt zwei wichtige Inkjet-Druckverfahren - Continuous-Inkjet (CIJ) (kontinuierlicher Tintenfluss) und Drop-on-Demand (DoD). Xaar Druckköpfe sind DoD-Druckköpfe.

Drop-on-Demand inkjet

Ein Inkjet-Druckkopf spritzt Tintentropfen auf den Bedruckstoff, um das Bild zu erzeugen. Xaar Druckköpfe sind DoD-Druckköpfe und folglich wird nur dann ein Tropfen Tinte produziert, wenn er benötigt wird. Es gibt 3 verschiedene primäre Basistechnologien: ​

  • Valvejet,
  • Thermo-Tintenstrahltechnik  (TIJ)
  • Piezoelektrische Tintenstrahltechnik

Valvejet
Bei Valvejet-Druckern steuern Nadelventile und Elektromagnete den Tintenfluss. Sie sind deshalb relativ langsam, liefern aber hohe Tintenmengen. Sie kommen hauptsächlich in der Codier- und Markierbranche zum Einsatz. 

Thermo-Tintenstrahltechnik
Die Thermo-Tintenstrahltechnik (TIJ) ist die am weitesten verbreitete Technik bei Desktop-Druckern, wie wir sie zu Hause verwenden. TIJ-Drucker verwenden ein kleines Heizelement im Druckkopf, das für den Ausstoß von Tinte sorgt. Dieses Heizelement erhält einen kleinen Stromstoß, sodass es schnell aufheizt. Das Element ist mit Tinte in Kontakt und sorgt dafür, dass eine kleine Menge Tinte verdampft. Dies erzeugt eine Blase in der Druckkopfkammer und drückt Tinte aus der Düse.   ​

Piezoelektrische Tintenstrahltechnik 
Piezoelektrische Druckköpfe bestehen aus piezoelektrischem Keramikwerkstoff, der sich verformt, wenn eine Spannung angelegt wird (der umgekehrte piezoelektrische Effekt). Dieser Effekt wird auf zwei Weisen verwendet; Bend-Modus und Shear-Modus. Xaar konstruiert, fertigt und verkauft viele verschieden piezoelektrische Druckköpfe. Der marktführende Druckkopf von Xaar, der Xaar 2001+, hat vier Reihen mit je 500 Düsen. Der Durchmesser jeder dieser Düsen ist kleiner als der eines menschlichen Haars und jede Düse kann 42000 Tropfen Tinte pro Sekunde feuern. Jeder Tintentropfen bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von ca. 6 Meter pro Sekunde.

Xaar Grundbegriffe
Weitere Informationen über die Xaar Druckkopftechnik finden Sie auf der Website „Xaar Grundbegriffe“.

TF Technology™
Das revolutionäre, patentierte TF Technology™ Tintenumlaufsystem von Xaar sorgt zusammen mit der einzigartigen Hybrid Side-Shooter™ (HSS™) Architektur dafür, dass die Tinte oder andere Flüssigkeiten im Druckkopf bei sehr hoher Fließgeschwindigkeit direkt über die Rückseite der Düse während der Tropfenabgabe zurückfließt. Weiterlesen-Link

​XaarDOT™
Xaar bietet eine Auswahl an Druckköpfen, die es Unternehmen ermöglichen, den richtigen Druckkopf für die Anwendung auszuwählen. XaarDOT™ (Xaar Drop Optimisation Technology) umfasst eine Reihe von Tropfenbildungsoptionen, jede mit spezifischen Merkmalen. Weiterlesen-Link​ ​

X-ACT™
Beim Xaar Fertigungsprozess X-ACT™ werden einzelne Düsen bei extrem präzisen Toleranzen mikrogefräst. Dadurch erbringen die einzelnen Druckköpfe vergleichbare Leistung, sodass die Farbe über alle Druckköpfe einer Druckerschiene gleich ist

XaarSMART™
Die Druckkopffamilie Xaar 2001+ weist die neue XaarSMART™ Technologie auf. Diese meldet die Tintentemperatur und den Druckkopfstatus in Echtzeit, sodass die Druckerleistung sehr einfach angepasst werden kann. Dadurch wird während des Produktionslaufs für eine konstante Druckqualität gesorgt