background

Xaar ist seit 25 jahren in der industriellen inkjet-technologie führend und wird auf der InPrint 2015 starke präsenz zeigen

3 November 2015Categories: Event, Xaar 1002, Xaar 501

Xaar ist seit 25 Jahren weltweit in der industriellen Inkjet-Technologie führend. Das Unternehmen zeigt die Vielseitigkeit und Flexibilität seiner innovativen Technologie für ein breites Spektrum von Industrieanwendungen auf der InPrint 2015 (Messe München, 10. - 12. November 2015).

Xaar wird seine 25-jährige Führung in der industriellen Inkjet-Technologie mit einer starken Präsenz auf dieser Messe unter Beweis stellen und seine neuen Produkte und Anwendungen zeigen. Xaar werden während des InPrint-Konferenzprogramms Präsentationen zu zwei wichtigen Bereichen der industriellen Drucklösungen halten: Verpackung und Industrie 4.0.

Seit der Gründung des Unternehmens 1990 ist die Xaar Druckkopftechnologie erste Wahl für einen weiten Bereich von industriellen Produktionsanwendungen in Bezug auf Kostensenkung, Abfallminderung und Steigerung der Prozesseffizienz. Heute ist der neueste Druckkopf Xaar 1002 mit patentierter TF Technology™ hinsichtlich seiner Druckqualität und Zuverlässigkeit in hochvolumigen Produktionsumgebungen konkurrenzlos. Er kommt in unterschiedlichen Märkten zum Einsatz, wie Industrie 4.0, Direct-to-Shape-Verpackungsdruck, Etikettendruck, Dekorlaminaten sowie dem Dekorieren von Glas- und Keramikfliesen. Hersteller wissen, dass der Druckkopf Xaar 1002 selbst unter harschesten Betriebsbedingungen hervorragende Leistung beim Dekorieren, Gestalten, Aufbringen von Funktionsbeschichtungen oder Aufbringen einer Struktur auf eine Vielzahl von industriellen und kommerziellen Produkten bietet.

Xaar wird in Halle 6A, Stand A32 eine Reihe von Produkten einschließlich des neu eingeführten Xaar Druckerschienensystems ausstellen. Dieses System umfasst die Xaar-1002-Familie der hochpräzisen Industriedruckköpfe und ermöglicht Besitzern analoger Etikettendruckmaschinen, die Vorteile des Single-Pass-Tintenstrahldrucks einfach und wirtschaftlich zu nutzen.

Das Xaar Druckerschienensystem ist vielseitig, einfach zu konfigurieren und ideal für maßgeschneiderte Drucke, Drucke mit variablen Daten, Spezialeffekten sowie kleinen Druckauflagen für viele verschiedene Anwendungen wie Etiketten und Verpackungen. Dieses System kann eine große Bandbreite an Tinten und Flüssigkeiten wie Schmuckfarben, Schutzlacke, füllkräftige Spotlacke, hochpigmentiertes Weiß als Unter- und Oberfabe mit hoher Deckkraft, Kaltfolienkleber, Metallic-Farben usw. handhaben. Xaar wird auch spannende neue Anwendungen hervorheben, die durch TF Technology™ möglich sind. Dieses patentierte Tintenumlaufsystem stellt sicher, dass der Druckkopf Xaar 1002 hervorragend mit schwierigen Flüssigkeiten umgehen kann, insbesondere in hochmodernen Hightech-Produktionsanwendungen.

Auf der InPrint 2015 wird beispielsweise das Bedrucken von Glasabdeckungen für Smartphones und Tablets vorgeführt. Andere Ausstellungsbeispiele sind Antennenbahnen und gedruckte Schaltungen, die in hoher Auflage auf ITO-beschichtetes PET oder Glas mit nanopartikulären Silbertinten hergestellt werden können.

Der Druckkopf Xaar 501 GS8 wird ebenfalls ausgestellt. Der Xaar 501, der für hochwertigen Druck großer Außenbeschilderung oder Innenbeschilderung ausgelegt ist, ist mit der Xaar PrecisionPlus Architektur ausgestattet. Precision Plus, die auf der erfolgreichen und bewährten Hybrid Side Shooter™ Architektur im Xaar 1002 beruht, ermöglicht eine gleichmäßige Tropfenbildung über die gesamte Druckbreite und stellt so eine außergewöhnliche Druckqualität für umwerfende Grafiken sicher. Der Xaar 501 GS8 ist der Erste in unserer Druckkopfreihe, der die PrecisionPlus Architektur verwendet. Während die erste Ausführung eigentlich auf die Optimierung des Grafikmarkts ausgerichtet war, eignen sich viele der Xaar 501 Funktionen für eine Reihe von Industrieanwendungen.

„Die InPrint Messe ist eine großartige Plattform für Xaar“, sagte Richard Barham, Xaar Chief Customer Officer. „Prozessingenieure, die nach der neuesten Technik zur Steigerung der Produktionseffizienz suchen, werden sich besonders dafür interessieren, welchen Rolle die Xaar Inkjet-Technologie in vielen Industrieprozessen spielt. Xaar führt den Industrie-Inkjet-Markt seit 25 Jahren aufgrund seiner extrem vielseitigen und robusten Technologie. Auf der InPrint werden daher einige sehr interessante Beispiele unserer Technologie in Aktion zu sehen sein.“

Xaar Technologie treibt die OEM-Innovationen voran 
Eine Reihe von OEM werden innovative Lösungen für eine Vielzahl von Anwendungen zeigen, die alle Druckköpfe Xaar 1002 enthalten. Heidelberg (Stand B61) wird eine neue Vierfarbenversion der digitalen 4D-Drucklösung Jetmaster Dimension für Direktdruck auf Objekte einschließlich solchen mit gewölbten Oberflächen vorstellen. JetSet Industrial (E01) wird GATE vorstellen, eine neue offene Plattform für die industrielle und OEM-Inkjet-Integration. Ihr System auf Xaar-Basis wird auf der Messe Metall für eine Vielzahl von Anwendungen bedrucken. Andere nennenswerte Produkte von Xaar Erstausrüstern umfassen das neue, modulare System DIGI 5 von Bergstein Digital BV (F29) für den Produktdruck, die siebenteilige, digitale Industriedrucker-Modellreihe Jupiter (A31) von Hymmen für Laminate sowie das n-jet lab Portalsystem von Notion Systems (D19) für technische Anwendungen.

Andere Xaar Partner auf der InPrint sind die UV-Härtungsspezialisten Integration Technologies sowie die Tintenlieferanten: Agfa, Collins Inkjet, INX Digital, Nazdar, Sunjet und Tritron.

Xaar Referenten auf der InPrint Konferenz werden die beachtenswerten Fähigkeiten des Inkjet-Drucks diskutieren, der die Prozesse in der Industrie von der Verpackung bis zur Automobilzubehörherstellung verändern wird. 
Die Präsentation von Mark Ritchie Future Technological Developments for Inkjet and Advanced Manufacturing Technology konzentriert sich dabei auf die künftigen funktionalen statt dekorativen Aspekte des Inkjet-Drucks in Fertigungsanwendungen. Mark Alexander wiederum spricht in seiner Präsentation To be or not to be? A true story of inkjet in packaging über den Inkjet-Verpackungsdruck. Außerdem sponsert Xaar den Vortrag Pushing the Boundaries of Inkjet Applications, in dem Professor Neil Hopkinson, Leiter des Sheffield University Centre for Advanced Additive Manufacturing, den Teilnehmenden die Augen hinsichtlich der Rolle der generativen Fertigung in der kommerziellen Fertigung von hochwertigen, technischen Bauteilen sowie der Massenfertigung von hochwertigen, schnelldrehenden Konsumgütern öffnet.​​

Artikelressourcen
Neueste News


News-Archiv