background

Die Digitalisierung des Auftragsprozesses bei Keramiken haben weiteren Kreisen neue Möglichkeiten der Designkreativität erschlossen. Und jetzt suchen führende Hersteller neue Wege für mehr Differenzierung und einen höheren Wert ihres Produktangebots.

Beispiele sind intensivere Farben und Sondereffekte, das Auftragen von Strukturen auf Fliesen sowie das Auftragen von dekorativen Glasuren und Laufglasuren.

Besuchen Sie die Xaar Keramik-Website

Keramik Datenblatt herunterladen​


Warum digital?

Musterrapport minimieren/beseitigen

Üblicherweise wird der Musterrapport durch den Walzenumfang bestimmt. Beim Digitaldruck wird die Musterlänge jedoch nur durch den Arbeitsspeicher des PCs oder der Druckkopf-Antriebselektronik begrenzt. Es können somit realistischere, natürlichere Muster und Oberflächen erreicht werden und der Benutzer hat mehr Flexibilität beim Design und kreativen Potenzial. So kann beispielsweise ein komplettes Bad ohne Wiederholungen gefliest werden.

Schnellere Einrichtung

Durch den Wegfall der Presseur-Sleeves gibt es auch keine Wechselzeit zwischen Bildern. Und weil die Einrichtung über eine Drucksteuersoftware erfolgt, werden die Produktionsausfallzeit und Abfälle verringert, was kurze Druckauflagen, sogar mit einzelnen Fliesen, ermöglicht.

Verbessertes Farbmanagement

Im Vergleich zu herkömmlichen Siebdruckmethoden ist das programmgesteuerte Farbmanagement hochentwickelt und berechenbar. Es sind daher genauere Nachbildungen von Mustern und Farben möglich.

Verringerte Fertigerzeugnisbestände 

Kürzere Einrichtzeiten, schneller Musterwechsel und verbessertes Farbmanagement führen zu kürzeren Druckläufen und geringeren Beständen an Fertig- oder Halbfertigerzeugnissen, was die Lagerkosten reduziert. ​    ​

Warum inkjet?

Qualitätsfinish

Ein qualitativ hochwertiges Finish feiner Strukturen ist mit Digitaldruck möglich. Solchermaßen produzierte Fliesen sind von natürlichen Materialien praktisch nicht zu unterscheiden.

Weniger Fliesenbruch

Durch das kontaktlose Verfahren des digitalen Inkjet-Drucks sind Fliesenbrüche sehr selten, was Abfälle und Materialkosten senkt.

Druck auf strukturierten Fliesen

Digitale Inkjet-Druckköpfe können auf strukturierten Oberflächen arbeiten. Durch die Kombination von digitalem Inkjet-Druck und Struktur entstehen realistischere Darstellungen von natürlichen Materialien, was den Wert der Fliesen steigert. Die Druckköpfe dekorieren auch bis zur Kante der Fliese. Es bleiben also keine weißen Kanten stehen, und die Fliese erhält ein nahtloses, natürliches Erscheinungsbild.

Größere Tintenauswahl für Hersteller

Die Produzenten von Keramikfliesen, die digitale Systeme einsetzen, können Tinten von verschiedenen Lieferanten beziehen, je nach Preis- und Leistungsanforderungen. Xaar betreibt eine Politik der freien Tintenwahl und investiert viel Geld in die Freigabe einer Reihe verschiedener Tinten.

Warum ​Xaar?

Der ideale Druckkopf für die Keramikindustrie ist der Xaar 2001+, der Fliesenherstellern ultimative Vielseitigkeit in der Keramikfliesendekoration ermöglicht.

Ultimative Design-Vielseitigkeit

 

Die Druckkopffamilie Xaar 2001+ ist ideal für den Druck einer umfangreichen Reihe an Keramikfliesen-Designs und -Mustern. Die mit dem Xaar 2001+ ausgerüsteten Drucker können schneller und kostengünstiger auf Design-Änderungen reagieren.

Erfahren Sie mehr

Produktionsflexibilität

 

Die Druckkopffamilie Xaar 2001+ liefert marktführende Druckqualität, hohe Produktivität und hohe Tintenauftragung zur Erzeugung von Keramikfliesen, die sich vom Wettbewerb absetzen.

Erfahren Sie mehr



Industrielle Zuverlässigkeit


Die Druckkopffamilie Xaar 2001+ sorgt für maximale Produktionsverfügbarkeit bei minimalem Bedienereingriff für hohe Produktionsleistung und schnelle Investitionsrentabilität.

Erfahren Sie mehr





Sprechen Sie mit einem Experten


Druckköpfe für keramik