Die Piezo-Druckkopf - Architektur

„End-shooter“- Architektur

Bei der konventionellen Konstruktion von Tintenstrahl-Druckköpfen wird die End.Shooter Architektur benutzt, d.h. diese Druckköpfe haben Düsen mit Öffnungen am Ende jedes Kanals, aus denen der Tintenstrahl austritt. 

Druckköpfe von ähnlicher Konstruktion: Xaar 128

Hybrid Side Shooter Architektur 

Verbundene Druckköpfe: Neben dem Ein- und Auslass für den Tintenstrahl verfügt die sog „Hybrid Side-Shooter“-Architektur von Xaar über eine separate Düse in jedem Tintenkanal. Die Düse befindet sich an der Seite des Tintenkanals, und der Farbtropfen wird so lotrecht zum Farbfluss energetisiert.


Druckköpfe von ähnlicher Konstruktion: Die Xaar 1003 Familie , die Xaar 2001 Familie, die Xaar 2001+ Familie

Die „PrecisionPlus“-Architektur

Diese einzigartige Architektur, die auf Xaars besonders erfolgreicher „Hybrid Side-Shooter“-Konstruktion aufbaut, optimiert die Aktuatorleistung, so dass einheitlichere Tropfenform und -Geschwindigkeit über die Druckbreite erbrecht werden, wodurch man außergewöhnliche Qualität des Drucks bei längeren Wurfweiten erhält.


Verbundene Druckköpfe: Die Xaar 501 Familie, die Xaar 502 Familie

Nestarchitektur

Die Druckkopfform gestattet die Ausrichtung der Druckköpfe,  ohne eine Vergrößerung der Tiefe des Arrays zu bewirken. Druckzonenbereiche werden minimiert und steigern die Druckqualität, was die Druckkosten reduziert.